Was kostet eine MPU?

Eine MPU kostet Geld. Die genauen Kosten unterscheiden sich je nach Fragestellung (Punkte, Drogen, Alkohol). Zusätzlich fallen noch Kosten für die Antragsstellung bei Ihrer Führerscheinstelle an. In einigen Fällen kommen noch Kosten für ein Abstinenzscreening und für eine professionelle Vorbereitung hinzu. Nicht selten können die Kosten so in den vierstelligen Bereich steigen.

Die Kosten für eine MPU sind anhand der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr (GebOSt) festgelegt, die für sämtliche Begutachtungsstellen gilt. Die individuellen Kosten unterscheiden sich aber nach Ihrer persönlichen Fragestellung. Das bedeutet beispielsweise, dass eine MPU wegen Drogen oder Alkohol zumeist einen höheren Preis (338€ ohne Mehrwertsteuer) als eine MPU wegen Punkten (292€ ohne Mehrwertsteuer) hat. Bei kombinierten Fragestellungen (Drogen und Punkten), oder wenn die Begutachtungsstelle ein Abstinenzscreening durchführen muss, sind die Kosten deutlich höher.

Mit folgenden Kosten sollten Sie für eine MPU insgesamt rechnen:

  • Medizinisch psychologische Untersuchung (MPU) Grundsatz: ab etwa 300€
  • Antrag auf Neuerteilung der Fahrerlaubnis: 140€ bis 256€
  • Haaranalyse (eine Untersuchung): 200€ bis 300€
  • Urinanalyse (eine Untersuchung, es werden 4 bis 6 nötig): 50€ bis 100€
  • Zusätzliche Kosten für eine qualifizierte MPU-Vorbereitung oder Beratung

Die Kosten für eine Vorbereitung können Ihnen sehr teuer vorkommen. Jedoch lässt sich so oft eine zweite MPU vermeiden und es fallen nicht erneut die Kosten für eine komplette MPU an.

Fakten

Die Kosten für eine MPU belaufen sich auf Summen von über 300€, abhängig weswegen Sie Ihren Führerschein verloren haben. Abstinenzbelege und eine professionelle Vorbereitung kosten extra – lohnen aber!

Sie wollen es ganz genau wissen? Hier ist die Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr: Zu den Informationen

Beratender Partner des Grüne Hilfe
Netwerks e.V. zum Thema MPU.