Idiotentest 2018-04-25T13:21:14+00:00

Der Idiotentest – Gerüchte und Mythen

Als Idiotentest wird die MPU, die medizinisch psychologische Untersuchung, im Volksmund häufig genannt. Haben Sie keine Angst vor Horrorgeschichten über die MPU! Die meisten Geschichten stimmen nämlich nicht. Informieren Sie sich auf unserer Seite über den tatsächlichen Ablauf des „Idiotentests“.

Oft liest man von einem „Idiotentest“ wenn die Rede davon ist, einen eingezogenen Führerschein wiederzubekommen. Betroffene schämen sich meist, davon zu erzählen. Zusätzlich kursieren viele verunsichernde Gerüchte und Halbwahrheiten über den Test. Der „Idiotentest“ sei unmöglich zu bestehen, es würden unlösbare oder hinterhältige Fragen gestellt. Wenn Antworten auf bestimmte Fragen auswendig gelernt würden, würden die Chancen zu bestehen steigen. Von vielen Betroffenen wird eine MPU zusätzlich als Strafe oder „Geldmacherei“ empfunden.

Solche Gerüchte entstehen meist durch Teilnehmer, die unvorbereitet und ohne Veränderungen an ihrer Person in die Untersuchung gegangen sind. Ohne eine ausreichende Vorbereitung droht zumeist ein negatives Urteil. Warum die kursierenden Gerüchte nicht stimmen, und wie eine wirkliche medizinisch psychologische Untersuchung (MPU) aussieht, erfahren Sie in unserer Rubrik MPU Ablauf. Ein erster Hinweis: durch Auswendiglernen erreichen Sie meist gar nichts.

Fakten

Der Film „Oh Boy“ zeigt eindrücklich, wie eine MPU oftmals wahrgenommen und befürchtet wird: Zum Film

Schnelle Informationen zur MPU vom SWR: Zum Podcast

Glauben Sie nicht alles was Sie zur MPU im Netz finden. Ein vermeintlicher „Idiotentest“ folgt festgelegten Regeln und Kriterien.

Beratender Partner des Grüne Hilfe
Netwerks e.V. zum Thema MPU.