Kann Mohn zu einem positiven Drogenscreen führen?

Die sichere Antwort lautet: JA.
Das heißt, wenn Sie sich einem Drogenkontrollprogramm unterziehen, dann sollten Sie auf Mohn verzichten.

Der in Deutschland für Lebensmittel erlaubte Mohn ist "rein" und kann nicht zu einer falsch positiven Testung führen. Dennoch kann es vorkommen, dass "unreiner" Mohn verwendet wird. Gerade im Ausland wird häufig unreiner Mohn zum Backen verwendet.

Studien des Universitätsklinikums Eppendorf haben ergeben, dass Mohn (unreiner Mohn oder große Mengen reinen Mohns) zu falsch positiven Drogentests führen können.

Pro7 Gallileo hat hierzu auch einen eigenen Beitrag erstellt -> LINK